29. August – der Estrich kommt

29. August – Tag 149

Die letzten Sockelleisten und Silikonabdichtung sind fertig und Anton ist schon wieder weg, als um halb zehn der Jour fix beginnt. Jetzt kann Kölbl kommen und die Heizung einbauen. Ich erinnere Kölbl, dass das Pelletsilo erhöht werden muss und die Förderschnecke schon vor dem Ausbau im alten Haus seltsame Geräusche von sich gegeben hat.

Während der Bauleiter Marco Dürrwanger und ich (Manuela hat keine Zeit und lässt mich alleine) das Haus von oben bis anschauen, starten die Estrichleger bereits mit dem Estrichverlegen. Sehr beeindruckend und ein harter Job, den ganzen Tag auf den Knien im Matsch zu robben. Und ganz gesund riecht das Ganze auch nicht. Hauptsache, der Estrich berührt nicht die Wand (dafür sind die hellblaue Plastikstreifen da) und an den „Sollbruchstellen“ (meist unter den zukünftigen Türschwellen) werden Trennstreifen aus Plastik verwendet.

Es dauert nicht lange und es sieht richtig schön aus. Jetzt 3 Tage nicht berühren, dann trocknen lassen. Nur ganz vorsichtig lüften, damit der Estrich nicht oben trocknet und die Feuchtigkeit von unten nicht mehr hochsteigen kann.

Ca. 2 -3 Wochen trocknen, dann geht das Aufheizen los – falls die Heizung bis dahin funktioniert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.